Presse

Fortbildung kann auch unterhaltsam sein

Fachseminar der Friseur-Innung Kempten auf hohem Niveau

 

Kempten (prb). Dass man ein Fachseminar so gestalten kann, dass selbst Laien die Veranstaltung genießen, das stellte wieder einmal die Friseur-Innung Kempten unter Beweis. Das Fachseminar für Friseure/-innen und Azubis „Frisurenmode Herbst/Winter 2016/17“, zu dem die Innung die Kollegen/-innen der Allgäuer Innungen nach Kempten in die bigBOX eingeladen hatte, war eine Veranstaltung auf hohem Niveau. Es gab viel Fachwissen, aber abwechslungsreich und daher unterhaltsam präsentiert.

 

Bereits der erste Teil der Veranstaltung begeisterte die über 300 Fachkollegen/-innen aus dem gesamten Allgäu, denn Jutta Sonntag, die engagierte und kreative Obermeisterin der Friseur-Innung Kempten, war es gelungen, die Wella-Top-Akteurin Janina Ehrenberg für das Fachseminar zu gewinnen, die die neuen Trends und deren praktische Umsetzung demonstrierte. Durch Großleinwände rechts und links von der Bühne konnten auch die Teilnehmer in den hintersten Reihen jedes noch so kleine Detail bestens verfolgen. Janina Ehrenberg informierte auch ausführlich, wie die neuen Farbtöne und die perfekten Schnitte in der Praxis umzusetzen sind.

 

Die Kemptener Innungsfachbetriebe, die im zweiten Teil selbst aktiv wurden und ebenfalls  die aktuellen Schnitte und Farben demonstrierten, brauchten den Vergleich mit  Janina Ehrenberg nicht zu fürchten. Auch hier waren wahre „Haarkünstler“ am Werk. Da wurde mit Farbtönen gearbeitet, geschnitten und gezwirbelt, dass man aus dem Staunen nicht herauskam. So müssen z. B. die Herren im Allgäu nicht nach München zu einem „Starfriseur“ fahren, wenn sie einen Haarschnitt wie ihr Bundesliga-Idol oder ein bekannter Star haben wollen. Das können die Herrenfriseure in der Region ebenso gut. Und eine Steckfrisur, selbst bei extremen Haarlängen, die Allgäuer Friseure machen es möglich. Davon konnte man sich vor Ort und Stelle überzeugen.

Die rundum gelungene Veranstaltung war wieder einmal eine tolle Werbung für das Friseur-Handwerk. Es war beeindruckend zu erleben, wie die Fachfriseure „zaubern“ können.

 

Bericht: Lilo Brückner, vielen Dank.

 

-----------

 

 

Friseur-Innung Kempten im Aufwind

Herbstversammlung mit Neuwahlen bei der Friseur-Innung Kempten

 

Kempten (prb) Die Aufbruchsstimmung, die sich bei der Friseur-Innung Kempten in den letzten drei Jahren, seit Jutta Sonntag das Amt als Obermeisterin antrat, bemerkbar machte, fand bei der Herbstversammlung ihre Bestätigung. Nicht nur, dass die Versammlung sehr gut besucht war, Jutta Sonntag konnte auch berichten, dass die Innung in den letzten drei Jahren zehn neue Mitglieder gewonnen hat.

 

Wie sehr sich die Mitglieder im Sog ihrer engagierten und kreativen Obermeisterin wieder für ihre Innung begeistern können, zeigte sich auch deutlich bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen. Dass Jutta Sonntag einstimmig für eine weitere Amtszeit als Obermeisterin gewählt wurde, war unter diesen Voraussetzungen kaum mehr als eine Formalie. Aber, für das Amt des/r stellvertretenden Obermeisters/in, für das Cita Albrecht nicht mehr kandidierte, fanden sich gleich drei Bewerber/innen. Die meisten Stimmen konnte, bei einem sehr knappen Wahlausgang, das bisherige Vorstandsmitglied Sabine Lagner auf sich vereinigen. Dem Vorstand gehören weiterhin an: Gabriele Reinisch, Toni Mahl, Sabine Salbeck-Döring, Monika Steck und Angela Yaman. Neu hinzugekommen sind Christoph Höpfer und Nuriye Cirak. Das Amt von Sabine Lagner als Lehrlingswart übernahm Karin Kruse.

 

Die Aktivitäten, insbesondere die Frisurenschau für Endverbraucher und das Fachseminar in Zusammenarbeit mit den Innungen Oberallgäu und Ostallgäu, die unter der Regie von Jutta Sonntag gestartet wurden, sollen fortgesetzt werden. Nicht nur, dass sich die Mitglieder der Innung Kempten hier mit viel Engagement und Arbeits- und Zeitaufwand einbringen, auch andere Innungen nehmen mit Hochachtung Notiz von den „Events“ der Kemptener Innung, bekunden Interesse an einer eventuellen Zusammenarbeit in diesem Bereich. „Kempten macht langsam Schule“, freute sich die Obermeisterin zu Recht.

 

Das Ansehen des Friseur-Handwerks beim Endverbraucher zu stärken, ist und bleibt Hauptziel der Innungsarbeit. „Die Arbeit macht Spaß, wir haben gemeinsam viel geschafft und werden das so weiterführen, die Ideen gehen uns nicht aus“, unterstrich die Obermeisterin die gute Zusammenarbeit im Vorstand und die großartige Unterstützung durch die Mitgliedsbetriebe bei diesen Aktionen.

 

Bild unten:

Der neue Vorstand der Friseur-Innung Kempten. Unser Foto zeigt (von links): Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Innung, sowie die Vorstandsmitglieder Sabine Salbeck-Döring, Gabriele Reinisch, Toni Mahl und Monika Steck, stellvertretende Obermeisterin Sabine Lagner, Lehrlingswart Karin Kruse und Obermeisterin Jutta Sonntag, sowie die Vorstandsmitglieder Christoph Höpfer, Nuriye Cirak und Angela Yaman.

 

Bericht: Lilo Brückner, vielen Dank.

 

 

-----------

 

 

Friseur Innung präsentiert die Trends für Herbst und Winter

 

Mode- und Frisurenshow im Kornhaus

 

Friseur Innung präsentiert die angesagten Frisuren für Herbst und Winter

 

„Tausend-und-Dein-Look“ – unter diesem Motto stellten zahlreiche Haarstudios und Salons aus Kempten und Umgebung die Frisurenmode für die kalte Jahreszeit vor.

 

Kempten. Die Obermeisterin der Friseur Innung Kempten, Jutta Sonntag, hatte zur Vorstellung der Frisuren- und Modetrends ins Kemptener Kornhaus geladen. Durch einleitende Worte, eröffnete Kreishandwerksmeister Hans-Peter Hartmann, den Event. Dank der zahlreichen Gäste und Teilnehmer war die abendliche Veranstaltung ein voller Erfolg und das Kornhaus ausgebucht.

 

Nach den Grußworten des Kreishandwerksmeisters, übernahm Jutta Sonntag die Moderation und leitete den Abend mit einem bunten Schaulaufen ein. Der Frisur für die Frau im Herbst und Winter prophezeite die Obermeisterin der Friseurinnung „viel Volumen“. „Der Lockenwickler kommt wieder zum Einsatz, denn Locken sind angesagt“ so Frau Jutta Sonntag. Farblich werden Rot und Kupfertöne den Trend bestimmen. Für die Männer ist und bleiben Kurzhaarschnitte „Up to Date“. „Bart darf gerne sein – ihr Friseur sorgt dafür, dass das ganze auch Gesicht macht“ warb Frau Sonntag für Bart- und Haarstyling.

 

Die angesagten Frisuren präsentierten die 12 Innungsfriseure zusammen mit 150 Modellen die gleichzeitig die neuesten Trends bei Brillen und Kleidung auf den Laufsteg brachten. Elegante Frisuren zu edlen Pelzen, Flechtfrisuren zur Trachtenmode und wetterbeständiges Zweithaar zur Mode für kalte Tage, untermalt durch Kompositionen von Dieter Salbeck. Die Modehäuser aus der Region zauberten den Flair von Rom, Paris und Mailand ins Kornhaus. Künstlerisch aufgewertet wurde die Show durch eine mobile Bildvernissage der Allgäuer Malerin Heidi Winkler. Nach der Show ist vor der Show – und so überlegen die Organisatoren rund um Jutta Sonntag und Doris Geist die nächste Frisurenshow in eine größere Veranstaltungshalle zu verlagern.

 

Michael Schropp

CAMBODUNUMWEG 10 • 87437 KEMPTEN

 

Vielen Dank für diesen Artikel im Kreisbote Kempten.

 

 

-----------

 

 

Friseure  - die „Show-Profis“

Frisurenmode-Show der Friseurinnung Kempten und Umgebung wieder ein ganz großer Erfolg

 

Zum zweiten Mal hatte die Friseurinnung Kempten und Umgebung zu einer Frisurenmode-Show in das Kemptener Kornhaus eingeladen, und alle kamen. Das Kornhaus war „proppenvoll“, wie der Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Kempten, Hans-Peter Hartmann,  in seiner Begrüßung feststellen konnte.

 

Die Erwartungen der Besucher, die nach der tollen Veranstaltung  im letzten Herbst sehr hoch angesiedelt waren, wurden auch nicht enttäuscht. Innungsobermeisterin Jutta Sonntag hatte es wieder geschafft, mit Unterstützung der Kreishandwerkerschaft, der zahlreichen Innungsbetriebe und vieler Sponsoren eine Show auf die Beine zu stellen, die durch Können und Kreativität glänzte und die Besucher immer wieder zu spontanem Applaus motivierte.

 

Die „Frau des Sonntags“, wie Hartmann die Obermeisterin lobend nannte, führte durch ein Programm, das Mode und Frisuren für Herbst und Winter  für Jedermann und alle Altersklassen bot. Warum machen die Friseure eine Modenschau, wird sich wohl so mancher gefragt haben? Ganz einfach, erklärte dazu Jutta Sonntag: „Was wäre das schönste Kleid ohne die entsprechende Frisur?“ Und wie man sich im Notfall sehr gut behelfen kann, das wurde mit einem Zweithaar-Frisuren-Showblock  verdeutlicht.

 

Die Amateur-Models trugen sportliche ebenso wie elegante Outfits  mit viel Professionalität über den Catwalk. Die Freude an ihren Auftritten war ihnen deutlich anzumerken.  Einem Model wurde allerdings besondere Aufmerksamkeit zuteil: Doris Geist, im „Hauptberuf“ Sekretärin in der Kreishandwerkerschaft,  die sich mit Begeisterung bei der bereits im Vorfeld sehr  stark bei der Choreographie einbringt,  wirbelte plötzlich selbst temperamentvoll über die Bühne, begeistert beklatscht.

 

Da Friseure auch Künstler, „Haarkünstler“, sind, passte die „mobile Bildervernissage“ mit Objekten der international bekannten Probstrieder Kunstmalerin Heidi Winkler hervorragend in das Programm. Zusatznutzen: Der Verkauf der Bilder ist noch mit einer Spende verbunden.

So nimmt es nicht Wunder, dass sofort nach Ende der Veranstaltung Jutta Sonntag von Besuchern gebeten wurde, unbedingt für die  nächste Show wieder Karten zu reservieren.

 

Quelle: Frau Lilo Brückner. Vielen Dank.

 

 

-----------

 

 

Fach-Seminar "Frisuren Frühjahr / Sommer 2015" im Kornhaus in Kempten

Friseur-Fortbildung mit toller Show

Gemeinsame Veranstaltung der Innungen Kempten, Oberallgäu und Ostallgäu

 

Kempten (prb). „Dieser Sonntag ist ein Super-Sonntag!“ Mit dieser Aussage hatte Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Friseur-Innung Kempten, bei seiner Anmoderation des Fachseminars für Friseure/-innen und Azubis „Frisuren-Mode Frühjahr/Sommer 2015“ keineswegs übertrieben, sondern absolut ins Schwarze getroffen. Denn was die Kemptener Innung unter Leitung ihrer höchst engagierten und kreativen Obermeisterin Jutta Sonntag unter dem Motto „Das will ich sehen, da muss ich hin“, auf die Beine gestellt hat, war eine Veranstaltung auf einem Niveau der Superlative. Zumal es Jutta Sonntag gelungen war, ihre Obermeister-Kolleginnen Regine Volkelt, Innung Oberallgäu, und Sandra Gareiß, Innung Ostallgäu, ins Boot zu holen. Zum passenden Termin, dem Internationalen Frauentag, stellten die Obermeisterinnen eindrucksvoll unter Beweis, was geballte Frauen-Power zu leisten vermag.

Bereits der erste Teil der Veranstaltung begeisterte die über 400 Fachkollegen/-innen aus dem gesamten Allgäu. Friseur-Weltmeisterin Brigitte Wildangel demonstrierte mit einer furiosen Bühnenshow, die das Prädikat „Weltklasse“ verdient, die neuen Trends und deren praktische Umsetzung. Hier gab es Fortbildung  im „Disco-Stil“, mit „Italien-Urlaubsflair“, usw., alles perfekt durchchoreografiert, mit professionellen Models, entsprechenden Outfits etc.  Ein Model glänzte sogar noch als Sängerin.

Im zweiten Teil wurden die Innungsfachbetriebe selbst aktiv, demonstrierten ihren Kollegen/-innen, die aktuellen Schnitte und Farben. Es war beeindruckend, welche Effekte man hier erzielen kann. Insbesondere, wenn noch das passende Make-up hinzukommt. Auch hier bekamen die Friseurinnen und Friseure viele praktische Tipps, einmal von einem Profi, aber auch sehr gekonnt von jungen Friseurinnen, darunter sogar eine Auszubildende. Modells und Akteure der Innungsbetriebe zeigten, wie Jutta Sonntag betonte, eine Traumleistung.

Zum Abschluss waren schließlich noch Auszubildende die „Stars“, die mit dem „Hair Art Award 2015“ der Friseur-Innung Ostallgäu für herausragende Leistungen prämiert wurden. Kriterium war die Kreativität des Nachwuchses. Wie Stefanie Berkmann von der Berufsschule Kaufbeuren erläuterte, konnten die Azubis in vier Stunden an einem Übungskopf mit einem Thema ihrer Wahl ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Den ersten Platz belegte Andrea Müller, Thema „Las Vegas“, vom Salon Domina in Füssen. Zweite wurde Jessica Balleisen, Thema „Schmetterling“, vom Salon Hairstyle Yvonne, Görisried, und den dritten Platz belegte Jana Dürrschmidt, Thema „Titanic“, vom Salon Gerlindes Friseurteam, Mauerstetten.

Die rundum gelungene Veranstaltung war erneut eine tolle Werbung für das Friseur-Handwerk. Umso mehr kann man jetzt bereits gespannt sein, was den Innungsbetrieben unter der Regie von Jutta Sonntag wieder alles einfällt, wenn am 27. September 2015 zum zweiten Mal eine Herbst- und Winter-Frisurenmodenschau mit namhaften Modehäusern im Kornhaus in Kempten stattfindet.

 

Quelle: Allg. Zeitung mit Frau Lilo Brückner. Vielen Dank.

 

 

-----------

 

 

Friseur-Innung Kempten

125 Jahre Friseurinnung Kempten: aktiver denn je

Frisuren- und Moden-Schau für das Frühjahr 2014 geplant

 

Kempten. Auf ein 125-jähriges Bestehen kann die Friseurinnung Kempten in diesem Jahr zurückblicken. Der Tradition der Zünfte des Mittelalters folgend hatten sich 1888 die Perückenmacher, Damenfriseure und Bader zur Friseurinnung zusammengeschlossen und diese ständig weiter entwickelt. Heute sind die Friseure die Fachleute und Berater im Bereich Styling und Pflege.

 

So ist die Innung trotz ihres Alters munterer und aktiver denn je. Bei der Jahreshauptversammlung, die in diesem Jahr zusammen mit der Weihnachtsfeier stattfand, was von den Mitgliedern sehr positiv aufgenommen wurde, fand auch der Vorschlag von Innungsobermeisterin Jutta Sonntag, in der Öffentlichkeit durch Aktionen wieder präsenter zu sein, große Zustimmung. Daher wurden auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht: Im Frühjahr soll es, im Kornhaus in Kempten eine große Frisuren- und Moden-Schau geben. Jutta Sonntag, die durch ihren eigenen Salon bereits über große Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt, ist sehr optimistisch, dass sich Sponsoren und auch noch weitere Mitwirkende ins Boot holen lassen.

 

Dass die Innung noch sehr lebendig ist, zeigt auch die Tatsache, dass Jutta Sonntag neue Mitglieder begrüßen konnte. Schließlich, so die Obermeisterin, ist eine starke Innung ganz wichtig, um die Interessen der Mitglieder zu vertreten und diese mit wertvollen Informationen und fachlicher Kompetenz zu unterstützen.

 

Die Obermeisterin konnte in ihrem Rückblick auf ihre einjährige Amtszeit noch mehr Erfreuliches berichten. Insbesondere die erhebliche Anhebung der Ausbildungsvergütungen sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gewesen, um qualifizierten Nachwuchs für das Frisör-Handwerk gewinnen zu können.

 

Quelle: Allg. Zeitung mit Frau Lilo Brückner. Vielen Dank.

 

 

-----------

 

 

Artikel fürs Dietmannsrieder Forum.

 

Erfolgreich baute Jutta Sonntag, Chefin vom Haarstudio Jutta in Probstried und Obermeisterin der Friseurinnung Kempten, ihr Geschäft auf, bis die Räume an der alten Adresse zu klein wurden.

Die Entscheidung für einen größeren Salon war gefällt. In Zusammenarbeit mit der RaiBa Probstried, entstand in den vergangenen Monaten ein Salon, der im Oberallgäu seinesgleichen sucht.

Großzügig, aber doch warmherzig. Modern, aber doch heimelig. Durch die Farbharmonie, die ausgewogene Beleuchtung, die schallschluckende Akustik und die hochwertigen Materialien sorgt Jutta Sonntag mit durchdachten Räumen dafür, dass sich alle Kunden im Salon wohlfühlen. Den Stammkunden, die sich schon über viele Jahre hinweg dem Können des Haarstudio-Jutta-Teams anvertrauen, ist es zu verdanken, dass dieses Projekt gestartet und durchgeführt werden konnte.

Vielen Dank an unsere vielen treuen Kunden. Gekrönt wurde der "Umzug" durch eine Neueröffnungsfeier, zu der eine Vielzahl von Kunden, Freunden, Bekannten, Nachbarn, sowie leitende Angestellte der Handwerkskammer und Vorstände der Friseurinnung erschienen waren. Gesegnet wurden die Geschäftsräume von Dekan van Beek aus Krugzell und die servierten Kuchen waren Geschenke aus den Reihen der zufriedenen Kunden.

 

Allen Firmen, die am Umbau beteiligt gewesen sind, möchten wir hiermit ein ganz großes Lob aussprechen. Engagiert, pflichtbewusst, ideenreich, sauber und termingerecht wurden die Arbeiten qualitativ hochwertig ausgeführt. Vielen Dank dafür. Wir starten in die Zukunft, freuen uns auf den Alltag im Salon und auf Sie, liebe Kunden.

 

Quelle: Kurt Sonntag März 2013

 

 

-----------

 

 

Artikel für den Kreisbote Kempten.

Neuer Look, neue Adresse – Haarstudio Jutta in Probstried

 

„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ , freut sich Jutta Sonntag und lässt den Blick stolz über ihren nagelneuen, modernen Friseursalon in Probstried wandern. Am 21. Februar nimmt sie hier den Betrieb auf. Und knapp zwei Wochen später, am 3. März, lädt die amtierende Obermeisterin der Friseurinnung Kempten ausgewählte Gäste zum Eröffnungstag ein. Seit nunmehr siebzehn Jahren ist Jutta Sonntag in der Gemeinde, und weit darüber hinaus, für den perfekten Haarschnitt zuständig. „Probstried ist eigentlich wie eine Insel, ein wenig abgeschnitten, schlechte Busverbindungen. Trotzdem kommen die Kunden aus einem Umkreis von über 50 Kilometern hierher zu uns.“ strahlt sie. Das soll was heißen: Während andere Studios aufgrund großer Konkurrenz längst ihre Pforten schließen mussten, wurde der Salon von Jutta Sonntag über die Jahre hinweg eine namhafte Adresse und immer erfolgreicher. Dank hoher Kompetenz und der nötigen Ausdauer. Heute zählt die erfahrene Haar-Stylistin über 1000 Stammkunden und beschäftigt zehn Mitarbeiter. „In meinem alten Studio ist es einfach viel zu eng geworden. Wir mussten uns dringend räumlich vergrößern!“ erinnert sie sich. Die perfekte Gelegenheit dazu bot sich ganz unvermittelt, direkt gegenüber. Eine leer stehende Lagerhalle im Rückgebäude der Raiffeisenbank. Gemeinsam mit einem Architekten und Handwerkern aus der Region machte sich Jutta Sonntag an den Umbau der Halle zum trendigen Friseursalon. Neue Fenster, neue Türen, neue Wände: Eine Komplettsanierung. „Für mich erfüllt sich ein Lebenstraum. Ein exklusiver, schicker und eleganter Ort, an dem sich meine Kunden einfach wohl fühlen können! Und es ist ein wunderschöner Arbeitsplatz für mich und meine Mitarbeiter!“ Eine Oase, luxuriös gestaltet. Mit Möbeln und Zubehör von Wella Welonda, der Mercedes unter den Friseurausstattern. Die Wände sind dezent gestrichen - Jutta Sonntag entschied sich bewusst für warme und kalte Farben. „Die Kombination wirkt sehr harmonisch. Das weiß ich aus meiner Tätigkeit als Typberaterin.“ Auf den 165 Wohlfühl-Quadratmetern können sich Kunden also künftig den perfekten Haarschnitt verpassen lassen. Von der klassischen Dauerwelle und dem Faconschnitt bis hin zur stylischen Jugendfrisur. Für jedes Alter haben Jutta Sonntag und ihr Personal das Passende in Petto. Die Mitarbeiter sind alle hoch qualifiziert. Einige davon sind Preisträger der schwäbischen Meisterschaft der Friseure. Die Haare liegen also in absolut fachkundigen und kreativen Händen. Auch wenn es um die Farbe geht. Farbberatung und Strähnen sind ein Spezialgebiet des Friseurteams. Und wer nicht genau weiß, welche Frisur er künftig tragen soll, der findet im Salon jede Menge Anregungen. Die neuesten Friseurbücher und Kataloge liegen stets griffbereit. Es gibt sogar Videos, in denen man die neuesten Haartrends bestaunen kann. Aber nicht nur in punkto Haare ist der neue Friseursalon eine fachkundige Adresse. Professionelles Schminken, inklusive Beratung, steht genau so im Angebot wie hochwertige Kosmetikbehandlungen. Um die kümmert sich Inhaberin und Diplom-Kosmetiker Jutta Sonntag höchst persönlich. Frauen als auch Männer können sich im kleinen Beauty-Séparée verschönern lassen. Außerdem: Auch die Füße kommen im neuen Salon nicht zu kurz. Jeden Dienstag beauftragt Jutta Sonntag eine Fußpflegerin, die hier ihre Dienste anbietet. Auf Anfrage ist sogar für Permanent Make-up gesorgt. Ein schicker Allround-Salon, wie der Kunde ihn oft nur in der Großstadt vorfindet. Trendig und am Zahn der Zeit. Eine echte Topadresse im Herzen von Probstried.

 

Quelle: Nadja von Thaden im Februar 2013 in Zusammenarbeit mit Kreisbote Kempten.

 

Wir sind ein Innungs-Betrieb.

Haarstudio Jutta GmbH

Mühlenweg 3 · 87463 Dietmannsried

 

Telefon: 0 83 74/9 35 93

Öffnungszeiten NEU:

 

Di - Fr  8.30 - 18.00 Uhr

Sa  8.00 - 12.00 Uhr

 

Anfahrt: Zu GoogleMaps

© Haarstudio Jutta GmbH · made by www.abart-d-sign.de

Wir sind ein Innungs-Betrieb.

Haarstudio Jutta GmbH

Mühlenweg 3 · 87463 Dietmannsried

 

Telefon: 0 83 74/9 35 93

Öffnungszeiten NEU:

 

Di - Fr  8.30 - 18.00 Uhr

Sa  8.00 - 12.00 Uhr

 

Wir sind ein Innungs-Betrieb.

Haarstudio Jutta GmbH

Mühlenweg 3

87463 Dietmannsried

 

Telefon: 0 83 74/9 35 93

Öffnungszeiten NEU:

 

Di - Fr  8.30 - 18.00 Uhr

Sa  8.00 - 12.00 Uhr

 

Haarstudio Jutta GmbH

Mühlenweg 3

87463 Dietmannsried

 

Telefon: 0 83 74/9 35 93

Wir sind ein

Innungs-Betrieb.

Öffnungszeiten NEU:

Di - Fr:  8.30 - 18.00 Uhr

Sa:  8.00 - 12.00 Uhr

© Haarstudio Jutta GmbH · made by www.abart-d-sign.de